English (United Kingdom)
bltter_breit

Verteilungssymmetrie im vertikalen Finanzausgleich Schleswig-Holsteins

Der kommunale Finanzausgleich birgt regelmäßig hohes Konfliktpotential. Im horizontalen Finanzausgleich werden Zuweisungen zwischen den Kommunen aufgeteilt. Der vertikale kommunale Finanzausgleich befasst sich mit der Gesamtheit der Zuweisungen des Landes an die Kommunen.

Im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein hat das FiFo den vertikalen Aspekt des kommunalen Finanzausgleichs in Schleswig-Holstein untersucht. Das Land wird derzeit von drei Kreisen (Nordfriesland, Ostholstein und Schleswig-Flensburg) mit Hinblick auf die, ihrer Meinung nach, unzureichende Gesamtmenge der Mittel verklagt.

Zur Prüfung wird der bereits in Brandenburg und einigen anderen Ländern eingeführte Symmetriekoeffizient verwendet.

Auftraggeber Finanzministerium Schleswig-Holstein, Kiel
Bearbeiter Dr. Michael Thöne, Léa Lamouroux, MSc
Status laufend
Veröffentlichungen
Verteilungssymmetrie im vertikalen Teil des kommunalen Finanzausgleichs Schleswig-Holsteins
Michael Thöne, Léa Lamouroux
FiFo-Bericht Nr. 23 (pdf, 828 KB)