English (United Kingdom)
bltter_breit

Leistungsfähige Infrastruktur generationengerecht finanziert - das Beispiel der Stadt Köln

Die Stadt Köln hat sich das Ziel einer nachhaltigen kommunalen Finanz- und Infrastrukturplanung gesetzt. Im Auftrag der Rheinmetropole entwickelt deshalb das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) gemeinsam mit dem Finanzwissenschaftlichen Forschungsinstitut neue methodische Ansätze, die den Umgang mit dem steigenden Investitionsbedarf unter strengen Haushaltsrestriktionen unterstützen sollen.

Die Wahrnehmung der kommunalen Aufgaben der Daseinsvorsorge und insbesondere deren Finanzierung können langfristig nur mit Hilfe des Neuen Kommunalen Finanzmanagements und durch eine ganzheitliche Betrachtung des „Konzerns Stadt“ gesichert werden. Offen ist jedoch noch, wie es der „Konzern Stadt“ schaffen kann, finanzielle Handlungsfähigkeit und notwendige Investitionen in seine Infrastruktur in Einklang zu bringen, Schulden zu tilgen und gleichzeitig eine nachhaltige Stadtentwicklung zu gewährleisten.

Erste Hinweise dazu lieferte eine Vorstudie, die Difu und FiFo Köln gemeinsam im Auftrag der Stadt Köln durchgeführt haben. Aufbauend auf diesen Ergebnissen haben die Partner Difu, FiFo und Stadt Köln im April 2015 damit begonnen, die Realisierung einer nachhaltigen kommunalen Finanz- und Infrastrukturplanung vorzubereiten. In einem ersten Schritt werden die vorhandenen und notwendigen Datengrundlagen erfasst und abgeglichen, Überlegungen zum Investitionsbedarf und seinen Treibern angestellt und es werden neue methodische Ansätze (z.B. ein Tragfähigkeitskonzept für den doppischen Haushalt) entwickelt und erprobt.

Die Ergebnisse sollen den Ausgangspunkt für die weitere Umsetzung in Köln bilden. Darüber hinaus ist das Vorhaben inhaltlich und methodisch so angelegt, dass auch andere Kommunen von den Erkenntnissen profitieren können.

Auftraggeber Stadt Köln
Bearbeiter Dr. Bernhard Koldert, Dr. Michael Thöne, Tobias Müller, MSc
Status laufend
Veröffentlichungen
Vorstudie zum Projekt: Generationengerecht und handlungsfähig bei leistungsfähiger Infrastruktur
Michael Thöne, Caroline-Antonia Hummel, Stefan Schneider
Generationengerecht und handlungsfähig bei leistungsfähiger Infrastruktur (pdf, 1,8 MB)