English (United Kingdom)
bltter_breit

Weiterentwicklung der Erklärung der deutschen Wirtschaft zur Klimavorsorge - Verknüpfung mit Activities Implemented Jointly / Joint Implementation

Joint Implementation bedeutet die Aufhebung des Territorialprinzips in der Klimaschutzpolitik als dem international wichtigsten Bereich der Umweltpolitik. Im Hinblick auf den umwelttechnischen Fortschritt beschleunigt dieser Mechanismus den weltweiten Diffusionsprozess des Standes der Umwelttechnik. Hingegen wird der für eine langfristig orientierte Klimaschutzpolitik notwendige Technologieregimewechsel von fossilen zu regenerativen Energieträgern durch Joint Implementation gehemmt. Der Beitrag, den Joint Implementation zur Erfüllung der internationalen Reduktionsverpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland leisten kann, ist gering. Die Freiwillige Selbstverpflichtung, in Gestalt der Erklärung der deutschen Wirtschaft zur Klimavorsorge, als das in der Bundesrepublik eingesetzte nationale klimaschutzpolitische Instrument entfaltet zu schwache Anreizwirkungen für deutsche Unternehmen, sich des Joint Implementation-Mechanismus zu bedienen. Das Projekt wurde im Herbst 1998 abgeschlossen.

Auftraggeber Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Bearbeiter Annette Jochem, Carsten Bermig, Christian Jacobs
Status Abgeschlossen
Veröffentlichungen
The JI-mechanism and its impacts on a long-range climate policy
In: Reports on AIJ projects and contributions to the discussion of the Kyoto mechanism. 1999, S. 68 - 70
Christian Jacobs