English (United Kingdom)
bltter_breit

Kostenremanenzen - Demografischer Wandel im Bund-Länder-Finanzausgleich

Die Vorstudie stellt die Frage, ob ein zukünftiger Länderfinanzausgleichs noch ausschließlich die hergebrachten statischen Kriterien für Finanzkraft und Finanzbedarf nutzen kann. Oder sollen die föderalen Finanzbeziehungen eines Staates im schnellen demografischen und ökonomischen Wandel diese Dynamiken ebenfalls berücksichtigen? Im Ergebnis spricht vieles für eine Perspektive, nach der die Prinzipien vorsorgender und langfristig tragfähiger Finanzpolitik auch in ihren demografischen Dimensionen im Länderfinanzausgleich widerspiegelt sein sollten.

Als Vorstudie formuliert das Papier dieses Ergebnis als Hypothese; für einen finalen und aufgabenspezifisch differenzierten Befund sind vertiefende empirische Untersuchungen notwendig.

In Kooperation mit: isw - Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gGmbH, Halle

Auftraggeber Land Sachsen-Anhalt
Bearbeiter Dr. Michael Thöne
Status abgeschlossen
Veröffentlichungen
In Vorbereitung: Kostenremanenzen - Demografischer Wandel im Bund-Länder-Finanzausgleich. Eine Vorstudie
Michael Thöne, Thomas Beukert (isw)