English (United Kingdom)
bltter_breit

Einfluss demografischer und siedlungsstruktureller Eigenschaften auf die Kommunalfinanzen von Gemeinden und Städten im Ländlichen Raum Baden-Württembergs

Die zentrale Rolle der Einwohnerzahlen zur Erklärung kommunaler Ausgaben ist empirisch klar belegt sowie theoretisch gut fundiert. Das Gutachten untersucht den Einfluss zweier weiterer Faktoren auf die kommunalen Finanzen in Baden-Württemberg – mit besonderem Fokus auf die Kommunen des Ländlichen Raums: Die Siedlungsstruktur sowie die demografische Entwicklung. Letztere findet im Rahmen verschieden gestalteter Demografiefaktoren bereits Berücksichtigung in den KFA anderer Bundesländer und soll auftretenden Kostenremanzen bei Bevölkerungsschrumpfung Rechnung tragen. Um den Einfluss der Siedlungsstruktur zu prüfen, wurde ein Siedlungsstrukturindex gebildet, der sich aus mehreren einzelnen Strukturindikatoren zusammensetzt. Der Siedlungsstrukturindex misst den Konzentrationsgrad einer Kommune und ermöglicht eine klare empirische Trennung der Einflüsse von Siedlungsstruktur und Gemeindegröße. Zudem wird der Einfluss wichtiger Kontrollvariablen wie der Wirtschaftskraft, der Sozialstruktur und der Flächenentwicklung untersucht.

 

Diese empirische  Untersuchung wurde vom FiFo Köln in Kooperation mit der Gertz Gutsche Rümenapp GbR im Auftrag des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg im Zeitraum Herbst 2013 bis Frühjahr 2014 durchgeführt. Methodisch werden mehrere Pfade verfolgt: Neben deskriptiven Auswertungen bilden Analysen der Aufwandsgrößen kommunaler Leistungserbringung durch einwohnergewichtete Mittelwerte sowie Regressionsanalysen das Fundament des methodischen Vorgehens.

 

Auftraggeber Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Bearbeiter Dipl.-Vw. Eva Gerhards, Dr. Michael Thöne
Status Abgeschlossen
Veröffentlichungen