English (United Kingdom)
bltter_breit

Auswirkungen der demografischen Entwicklung in Nordrhein-Westfalen auf den Landeshaushalt

Der demografische Wandel stellt die Zivilgesellschaft und den Staat vor große Herausforderungen. Neben vielen Chancen und Erleichterungen zeichnen sich für die Zukunft auch große Probleme ab. In Nordrhein-Westfalen – wie auch in Deutschland insgesamt – wird der demografische Wandel zu einem Rückgang der Gesamtbevölkerung und einer deutlichen Veränderung der Altersstruktur führen. Während sich der Anteil der jüngeren Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung verringert, wächst die Zahl der Älteren absolut und relativ. Entsprechend werden die Politikfelder Alter, Pflege und Gesundheit an Bedeutung gewinnen – nicht nur quantitativ, sondern auch in ihrer qualitativen Rolle für die Gesellschaft. Die Kurzstudie „Auswirkungen der demografischen Entwicklung in Nordrhein-Westfalen auf den Landeshaushalt“ untersucht diese Frage mit Blick auf die Ausgaben im NRW-Landeshaushalt. Im Mittelpunkt steht dabei der Ausgabenhaushalt des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (Einzelplan 15).

Das Gutachten deckt einen zentralen Aspekt der Fragen ab, die sich mit Blick auf den demografischen Wandel stellen. Es analysiert die Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Landeshaushalt aus heutiger Sicht. Wie entwickeln sich der aktuelle Haushalt und die mit ihm erbrachten öffentlichen Leistungen im demografischen Wandel bis 2030? Wo muss mehr ausgegeben werden, um das Leistungsniveau aufrechtzuerhalten? Wo kann wegen des demografischen Wandels das bestehende Angebot in gleichbleibender Qualität auch mit weniger Mitteln geboten werden?

Auftraggeber Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW
Bearbeiter Dipl.-Vw. Laura-Christin Diekmann, Dr. Anna Rauch, Dr. Michael Thöne
Status Abgeschlossen
Veröffentlichungen
Auswirkungen der demografischen Entwicklung in Nordrhein-Westfalen auf den Landeshaushalt
Michael Thöne, Laura-Christin Diekmann, Anna Rauch, Martin Werding (Ruhr-Universität Bochum)
Auswirkungen der demografischen Entwicklung in Nordrhein-Westfalen auf den Landeshaushalt (pdf, 1,6 MB)